#7 – Canyoning

Das erste Mal beim Canyoning war ich im Oktober 2018 im Zillertal. Marco, der dort auch dabei war, hat jetzt eine Canyoning-Tour für insgesamt elf Männer im Ötztal organisiert. Und was soll ich sagen? Schau selbst!

Wir sind am Freitagnachmittag angereist. Die Area 47 bietet in sog. Lodges, also Holzhütten auf dem Gelände des Parks, Schlafmöglichkeiten für bis zu vier Personen. Am Samstagmorgen geht es dann auch schon los in den Canyon. Ich filme alles nur mit meiner GoPro Hero 2018 und einer dort geliehenen GoPro Hero 7.

Unsere Tour – die Lost Valley Tour durch die Untere Auerklamm – hat es in sich. Gleich am Anfang ein Klettersteig, dann das erste Mal ins kühle Nass. Dank der Neoprenanzüge aber kein Problem. Es folgt eine 8-Meter-Rutsche, wobei die Rutsche nur vier Meter hat und der Rest freier Fall ist… Über rutschige Steine und Hölzer steht unser erster Sprung bevor: sechs Meter. 3… 2… 1… Los! … Platsch!

Klettersteige, Flusswanderungen, Abseilstellen und einige Sprünge lassen nun wirklich keine Langeweile aufkommen! Und dann ist es soweit: der höchste Sprung der Tour mit knapp zehn Metern steht bevor, gefolgt von einem weiteren Acht-Meter-Sprung, der alternativ auch gerutscht werden kann. Nachdem alle vor mir, einer auch dem anderen, ohne zu zögern springt, überwinde auch ich meine Angst und mache einen beherzten Schritt nach vorn… Wuuuuuuuuuuhuuuuuuuu!

Nach dem Canyoning geht es mit dem Bus zurück zur Base. Irgendwie sind alle erschöpft. Doch nach Mittagsschlaf und gemütlicher Einkehr am Abend sind wir bereit für die Partynacht! So manch einer wird sie mindestens genauso lange in Erinnerung behalten wie das Canyoning an sich…

Würde ich es wieder tun? Ja, sicher! Warst Du auch schon mal beim Canyoning? Vielleicht sogar im Ötztal? Wie sind Deine Erfahrungen? Oder bist Du noch nicht gewesen und hast Lust bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.